Logo für Druckansicht

Kindertagespflege: Qualifizierung von Tagesmüttern und Tagesvätern

Ein Lehrgang nach dem Kompetenzorientierten Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege (QHB) des Deutschen Jugendinstituts in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt des Rhein-Pfalz-Kreises 

Kinder haben ab der Vollendung des ersten Lebensjahres einen Rechtsanspruch auf Betreuung in einer Kindertagesstätte oder in einer Kindertagespflegestelle. Die Betreuung von Kindern bei Tagesmüttern oder Tagesvätern (Kindertagespflegepersonen) ist eine individuelle, familiennahe und flexible Betreuungsform, die vom örtlichen Jugendamt gefördert wird. Die Tätigkeit in der Kindertagespflege beinhaltet die Bildung und Erziehung sowie Betreuung und Versorgung der Kinder und die Zusammenarbeit mit den Eltern. Um diesem Auftrag gerecht zu werden, bedarf es neben der persönlichen Eignung auch einer fachlichen Qualifizierung der Kindertagespflegepersonen.

Angehende Kindertagespflegepersonen profitieren von diesem Lehrgang, denn

  • nur qualifizierte Kindertagespflegepersonen können die notwendige Pflegeerlaubnis des Jugendamtes erhalten.
  • Sie erfahren, wie Sie den Tagesablauf anregend und abwechslungsreich gestalten und Kinder altersgerecht fördern können.
  • Sie werden besser in der Lage sein, auf problematische Situationen angemessen zu reagieren und mehr Sicherheit im Umgang mit Kindern erreichen.
  • Sie können Ihre vorhandenen Kompetenzen einfließen lassen und weiter ausbauen.
  • Sie erhalten die Möglichkeit, sich mit anderen Kindertagespflegepersonen auszutauschen und zu vernetzen.
  • die Inhalte orientieren sich eng an den für die Kindertagespflege typischen Situationen.
  • Zusammenhänge von Theorie und Praxis werden immer durch Fallbeispiele und das Einbringen von Erfahrungen verdeutlicht.
  • verpflichtende Praktika in Kita und Kindertagespflege ermöglichen erste Praxiseinblicke.

Inhalte:
Die Themen beziehen sich auf die Bereiche Bildung / Förderauftrag, Erziehung, Entwicklung, Hygiene, Ernährung, Gesundheit, Erste-Hilfe, Aufbau der Kindertagespflegestelle und Selbständigkeit, rechtliche Grundlagen.

Ablauf:
Der Lehrgang besteht aus zwei Teilen: 160 Unterrichtsstunden tätigkeitsvorbereitend (zzgl. Praktika) und 140 Unterrichtstunden tätigkeitsbegleitend. Nach jedem Teil wird ein Kolloquium absolviert, bei Bestehen kann ein Zertifikat des Bundesverbandes Kindertagespflege beantragt werden. 
Der Unterricht findet in der Regel donnerstags am Abend und samstags statt. 

Teilnahmevoraussetzungen:
Ein entscheidendes Merkmal der Qualität in der Kindertagesbetreuung ist neben der fachlichen auch die persönliche Eignung der Betreuungsperson. Daher ist vor der Kursanmeldung ein persönliches Gespräch mit den pädagogischen Mitarbeiterinnen der Fachstelle Kindertagespflege notwendig.
Formale Zugangsvoraussetzung ist mindestens der Hauptschulabschluss und ausreichende Deutschkenntnisse (mindestens Niveau B2).
Unverzichtbare Voraussetzung für die Teilnahme ist die Freude am Umgang mit Kindern, Einfühlungsvermögen und die Bereitschaft zukünftig Tageskinder zu betreuen.

Wenn Sie unsicher sind, ob die Tätigkeit als Kindertagespflegeperson für Sie das Richtige ist, kann ein Beratungsgespräch mit den zuständigen Mitarbeiterinnen der Fachstelle Kindertagespflege bei der Entscheidungsfindung helfen.

Information, Beratung und Anmeldung: Rhein-Pfalz-Kreis, Jugendamt, Sabine Asal-Frey 0621 5909 1071, Katja Marksteiner 0621 5909 1070  und Kerstin Graber 0621 5909 1341

Der Lehrgang ist vom Bundesverband für Kindertagespflege e.V. anerkannt und wird durch das Ministerium für Bildung Rheinland-Pfalz gefördert.
 

 

Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
   1 2 34
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 2122 23 24 25
2627 28 29 30   

September 2022

Unsere Zertifizierungen